Mögliche Brandstiftung: Hütte der Naturverwaltung abgebrannt

Mögliche Brandstiftung: Hütte der Naturverwaltung abgebrannt

Am Donnerstagmorgen kam es in Luxemburg zu zwei Bränden. In Bettemburg brannte eine Hütte der Naturverwaltung komplett aus.

Lokales

Vor 11 Minuten aktualisiert

Am Donnerstagmorgen kam es in Luxemburg zu zwei Bränden. In Bettemburg brannte eine Hütte der Naturverwaltung komplett aus.

(SC) – In Bettemburg mussten Einsatzkräfte gegen 9 Uhr ausrücken, nachdem ihnen eine brennende Holzhütte am Entdeckungspfad Bongert Altenhoven gemeldet worden war. Einsatzgruppen aus Düdelingen und Bettemburg waren zur Stelle, um die Flammen zu bändigen. Auch der Löschtrupp konnte die Blockhütte der Naturverwaltung jedoch nicht mehr retten – sie wurde durch das Feuer zerstört. Die Beamten konnten Brandstiftung nicht ausschließen. Die Staatsanwaltschaft die beauftragte die Kriminalpolizei daher mit einer Brandermittlung.



In einem Hotel in Remich ist es am Donnerstagmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz gekommen.


Gegen 9.50 Uhr brannte zudem ein Auto in der Rue Edward Steichen in Luxemburg-Stadt aus. Einsatzkräfte aus der Hauptstadt löschten das Feuer. Verletzt wurde bei beiden Bränden niemand. Gegen Mittag brannte in einem Remicher Hotel eine Eismaschine – die Flammen griffen rasch auf eine Gipskartongdecke über und die Feuerwehr musste im Großaufgebot anrücken.

Um 6 Uhr wurde ein Motorradfahrer bei einem Sturz auf der Route de Thionville in Hesperingen leicht verletzt. Auch hier waren Einsatzkräfte aus der Hauptstadt vor Ort, ebenso wie der Rettungsdienst aus Hesperingen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Source link

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*